Anrechnung von Studien- und Prüfungsleistungen

Anrechnung (oder auch Anerkennung) bedeutet, dass Studienleistungen in den Studiengang eingebracht werden, die außerhalb des aktuell studierten Studiengangs erbracht wurden. Die angerechneten Module müssen dann nicht mehr absolviert werden.

Sie können einen Antrag auf Anrechnung stellen, wenn Sie

  • von einem anderen Studienort an die Universität Oldenburg gekommen sind,
  • an der Universität Oldenburg den Studiengang (z.B. Ihre Fächerkombination) gewechselt haben oder
  • Leistungen im Ausland erbracht haben.

Für beruflich erworbene Kompetenzen stellen Sie bitte beim PLAR-Service einen Antrag auf Anrechnung.

Bitte beachten Sie, dass eine Anrechnung erst erfolgen kann, wenn Sie an der Universität Oldenburg immatrikuliert sind.

Das Verfahren im Überblick

1. Antragsstellung

Füllen Sie das Ihrem Studienfach entsprechende Anrechnungsformular aus.

Reichen Sie Ihren Antrag zusammen mit den entsprechenden Nachweisen (Notenbescheinigung, Zeugnis etc.) und Beschreibungen über die erbrachten Leistungen im Akademischen Prüfungsamt ein. Wenn Sie Hilfe beim Ausfüllen des Formulars benötigen, kommen Sie gern in die persönliche Beratung ins Akademische Prüfungsamt.

2. Überprüfung

Im Akademischen Prüfungsamt werden die rechtlichen Rahmenbedingungen und die Vollständigkeit der Unterlagen geprüft. Dann wird Ihr Antrag an die entsprechende Fachvertretung weitergeleitet.

3. Entscheidung

Über die Anrechnung entscheidet der zuständige Prüfungsausschuss bzw. die von diesem beauftragte Fachvertretung.

4. Ergebnis

Nach der Entscheidung über Ihren Antrag erfolgt die Verbuchung der angerechneten Leistungen, so dass Sie diese in Ihrer Notenübersicht in Stud.IP einsehen können. Im Falle einer Ablehnung erhalten Sie einen begründeten Bescheid.

 

Umrechnung ausländischer Noten

Kontakt

Klaus Wettwer
anrechnung.dez3(at)uol.de

Raum: A12 2-214

Bitte beachten:
Pro Beratungszeit werden bis zu 12 Beratungstickets ausgegeben.

Beratungszeiten

Mo, Di, Do

10.00 bis 12.30 Uhr

Di

14.30 bis 16.30 Uhr

Für eine telefonische Beratung stehen wir Ihnen gerne außerhalb dieser Zeiten zur Verfügung.

Bitte beachten Sie, dass einige Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner nur vormittags erreichbar sind.

Wichtiger Hinweis

Wartetickets für die Beratungszeiten werden erst 15 Minuten vor Beginn und bis 15 Minuten vor Ende der Sprechstunde ausgegeben!