Graduiertenschule 3GO

Oldenburg School for the Social Sciences and the Humanities

Unter dem Titel Oldenburg School for the Social Sciences and the Humanities findet seit 2016 im September eine Veranstaltungsreihe an der C.v.O. Universität Oldenburg statt, die der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses in den Geistes- und Sozialwissenschaften dient. 

In einem Zeitraum von etwa zwei Wochen bieten die zum Teil wechselnden AusrichterInnen der Fakultäten I, II, III und IV themen-, theorie- und/oder methodenzentrierte Veranstaltungen wie Summer Schools, Masterclasses, Herbstwerkstätten oder Alumni-Konferenzen an. Begleitet werden die einzelnen Module von einem übergeordneten Programm aus öffentlichen Vorträgen und Workshops der 3GO. 

Das Ziel des Oldenburg School ist es, die Qualität der Forschung und Ausbildung junger WissenschaftlerInnen von der Studienabschluss- bis zur Postdocphase zu fördern und nachhaltig zu verbessern. Der Entwicklung dieses Konzepts liegt die Beobachtung zugrunde, dass für die Übergangsphase Studium/Promotion wenig passende Angebote zur Verfügung stehen und Postdocs von mehr Kontakten zu WissenschaftlerInnen profitieren. Mit einer breit gestreuten Ausschreibung sowie den gezielt eingeladenen ReferentInnen holen die VeranstalterInnen nationale wie internationale (Nachwuchs-)WissenschaftlerInnen an die Universität. Aus diesem Grund bietet die Oldenburg School sowohl dem wissenschaftlichen Nachwuchs als auch den beteiligten internen und externen HochschullehrerInnen ein interdisziplinäres Forum zur Weiterentwicklung ihrer Projekte und langfristigen Vernetzung.